Plenartagung im Zeichen des Landesschülertreffens

Home / Plenartagung im Zeichen des Landesschülertreffens

Plenartagung im Zeichen des Landesschülertreffens

Der Landesschülerrat Sachsen-Anhalt tagte am vergangenen Wochenende, dem 26.2 bis 28.2.2016,  in der Jugendherberge Halle. Die erst im letzten Jahr eröffnete und vollkommen umgebaute Einrichtung trug zu einer guten und produktiven Atmosphäre bei.

 

Das arbeitsreiche Wochenende begann am Freitagabend mit einen Vortrag zum Thema Reichen-Methode an Grundschulen durch Stefan, um unsere neuen Mitglieder mit dem Thema vertraut zu machen. Mit der anschließenden Diskussion über die Vor- und Nachteile dieser Lernmethode legten wir außerdem die Grundlage für eine weitere Beschäftigung mit dieser.

 

Am Samstag beschäftigten wir uns hauptsächlich mit dem im Juni diesen Jahres stattfindenden Landesschülertreffen. Dabei verteilten wir unter allen Mitgliedern die Aufgaben und Positionen vor und während der Veranstaltung und besprachen die zeitliche Einteilung. Außerdem diskutierten wir über das Format der von uns geplanten Podiumsdiskussion.Des Weiteren stand am Abend die Leistungsbewertung in begabungsbasierten Fächern auf der Tagesordnung, wobei wir uns hauptsächlich mit dem Kunstunterricht auseinandersetzten. Wir diskutierten lange über diese Thematik und werden in naher Zukunft eine Stellungnahme dazu veröffentlichen.

 

Am nächsten Morgen stellte Benjamin die Arbeit der Projektgruppe „Integration und Inklusion“ vor und in einer anschließenden Diskussion erörterten wir die Frage, ob Inklusion an Schulen gefördert werden soll und welche Vor- und Nachteile inklusiver Unterricht an Schulen mit sich bringt. Allerdings stand bei dieser Plenartagung nicht nur das produktive Arbeiten im Vordergrund, sondern es gab genügend Möglichkeiten für die im Januar dazu gestoßenen Mitglieder, sich in den Landesschülerrat zu integrieren und neue Freundschaften auszubauen. Leider mussten wir uns auch von unserem langjährigen Plenumsmitglied Marie verabschieden, die den Landesschülerrat schulbedingt verlässt. Wir danken ihr für ihr Engagement und ihre Arbeit im LSR und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.